ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


29.05.2015 | Distribution

Distribution

Tech Data übernimmt Dienstleister: Ärger im Channel

Broadliner Tech Data übernimmt einen US-Dienstleister, der auf Rechenzentren spezialisiert ist. Händler in den USA reagieren empört. Jetzt muss sogar CEO Bob Dutkowsky die Wogen glätten.


Von: Redaktion ChannelObserver

«Nein. Es ist ein Modell, dass wir über unsere Partner anbieten», Bob Dutkowsky, CEO von Tech Data

Ärger für Broadliner Tech Data in den USA: Der Distributor kündigte vor zwei Tagen die Übernahme der Signature Technology Group an. Die Firma erbringt Dienstleistungen für Rechenzentren und professionelle Services für Unternehmen in Nordamerika. Das gesamte Team des Dienstleisters soll in die Advanced Infrastructure Solutions-Division des Grossisten eingegliedert werden. Systemhäuser in den USA reagierten auf die Ankündigung mit Unverständnis. Die Partner befürchten, dass der Distributor nun direkte Beziehungen mit Endkunden eingeht, ohne dass ein Systemhaus involviert wird, wie der US-Branchendienst crn.com berichtet. «Ich hätte nie gedacht, dass Tech Data so etwas macht. Sie können jetzt alle Information, die sie über unsere Auftraggeber gewonnen haben, benutzen, um die eigenen Geschäfte aufzubauen», betont Ashok Thakur, CEO von Computer Consultants Network und langjähriger Partner von Tech Data. Andere Partner befürworten den Vorgang jedoch: Durch diese Übernahme könnte man künftig selbst Dienstleistungen rund um das Rechenzentrum aufbauen, ohne sich entsprechende Kompetenzen aneignen zu müssen.

Mittlerweile sieht sich sogar Bob Dutkowsky, CEO von Tech Data, gezwungen, die Wogen zu glätten. «Nein. Es ist ein Modell, dass wir über unsere Partner anbieten», so Dutkowsky auf die Frage, ob Tech Data künftig die Dienstleistungen der Signature Technology Group direkt an Endkunden verkaufen wolle. «Einige unserer Partner haben in der Vergangenheit Deals mit Endkunden verloren, weil sich nicht das erforderliche Service-Portfolio vorweisen konnten. Deswegen haben wir selber entsprechende Dienstleistungen zugekauft», begründet der Tech Data-Chef den Schritt. Vor einigen Jahren habe der Grossist bereits damit begonnen, erste Service-Kapazitäten aufzubauen, jedoch nur für die Partner, wie Dutkowsky versichert. «Wir haben die Kapazitäten, aber unsere Partner wickeln die Projekte ab.»

 


comments powered by Disqus