ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


24.07.2019 | Hersteller

Hersteller

Studie: Das sind die Top-Notebooks im Channel

Eine aktuelle Studie zeigt, welche Notebooks im IT-Channel besonders gefragt sind. Im zweiten Quartal gab es dabei einen neuen Spitzenreiter.


Von: Redaktion ChannelObserver

Lenovo ThinkPad L580

Eine aktuelle Studie zeigt, welche Notebooks im IT-Channel besonders gefragt sind: An der Spitze durchgesetzt hat sich im zweiten Quartal letztendlich das Lenovo ThinkPad L580 in der 512GB-Ausführung. Damit löst es den Vorquartalssieger von HP ab, der einen tiefen Absturz auf Platz 19 verkraften musste. Beim neuen Spitzenreiter handelt es sich jedoch keineswegs um ein Kampfpreismodell: Das ThinkPad bewege sich mit 1.014 Euro HEK im mittleren Preissegment und überzeuge vielmehr durch ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis, lautet das Fazit von ITscope. Den Zahlen des Marktbarometers liegt das Klickverhalten der über 11.000 Nutzer der ITscope.com-Plattform auf die Produkte von über 340 gelisteten Distributoren zugrunde.

HP zieht mit dem HP ProBook 450 GB auf der Überholspur von Platz 24 auf den zweiten Platz und sitzt mit nur 400 Klicks Rückstand Lenovo im Nacken. Verwunderlich ist das nicht: Das Modell hat Mitte März einen erheblichen Preissturz von 720 Euro auf 620 Euro HEK erlebt. Seither können die Einstandspreise der Distribution auch wieder mit den Verbraucherpreisen mithalten. Den größten Sprung in die Marktbarometer-Charts legte jedoch das Lenovo ThinkPad E590 hin. Auf Platz 28 im Vorquartal gestartet, landet es nun auf Platz 4. Lenovo setzt bei der neuen E-Serie auf den altbewährten Look und liefert mit dem E590 ein Office-Einsteigermodell für einen HEK von 625 Euro.

Das Apple MacBook Pro, 15.4", i7 mit 512GB SSD-Speicher schafft es dieses Mal «nur» auf Platz elf. In der Vergangenheit waren Platzierungen innerhalb der Top 3 kurz nach Launch keine Seltenheit bei Apple-Produkten. Ein Grund für den vergleichsweise verhaltenen Start dürfte der saftige Einkaufspreis sein, der mehr als 1.000 Euro über den HEK der besten sieben Produkte in dieser Kategorie liegt. Möglich also, dass Apple sich in diesem Fall mit dem Preis übernommen hat. Im Highend-Bereich ist neben dem MacBook Pro dieses Quartal nur das Microsoft Surface Book 2 in den Top 15. Mit 2.100 Euro HEK ist dieses unwesentlich günstiger als das Macbook Pro und belegt Platz 8 im aktuellen Ranking.


comments powered by Disqus