ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


20.02.2017 | Distribution

Distribution

Schindler zieht sich aus Beteiligung an Also weiter zurück

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler zieht sich aus der Beteiligung an Also weiter zurück. Jetzt ist der Anteil unter 5 Prozent gefallen. Der Anteil der frei handelbaren Also-Aktien wird erhöht.


Von: Redaktion ChannelObserver

Alfred N. Schindler, Chairman of the Board, Schindler Holding

Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler zieht sich aus der Beteiligung an Also weiter zurück: Der Anteil ist jetzt unter die Schwelle von 5 Prozent gefallen, wie Also mitteilt. Schindler bereitet bereits seit März 2013 den Rückzug aus dem IT-Distributionsgeschäft vor. Über eine Wandelanleihe soll die Beteiligung an Also mittelfristig gänzlich abgebaut werden. In Folge wird auch der Anteil der frei handelbaren Also-Aktien deutlich erhöht. So stieg der Also-Freefloat jetzt von 41,4 Prozent (31. Dezember 2016) auf 48,7 Prozent. Droege bleibt mit einem Anteil von 51,3 Prozent über die Tochterfirma Special Distribution Holding GmbH weiterhin Also-Mehrheitsaktionär. Zum Ende des Geschäftsjahres 2016 stieg die Anzahl der Aktionäre von rund 850 auf mehr als 1.700.

Also war im Jahr 1984 gegründet worden, ab 1988 hielt Schindler eine Mehrheitsbeteiligung, bis Also in 2011 mit der deutschen Actebis fusionierte.


comments powered by Disqus