ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


12.10.2017 | Hersteller

Hersteller

Oneclick treibt internationale Expansion voran

Cloud-Spezialist Oneclick hat für den deutschen Markt bereits drei Distributoren gewinnen können. Jetzt treibt das Unternehmen die internationale Expansion voran.


Von: Redaktion ChannelObserver

Dominik Birgelen, CEO Oneclick AG

Oneclick, ein Spezialist für virtuelle Arbeitsplätze, baut seinen Channel aus. Mittlerweile hat das Unternehmen drei Distributoren gewinnen können: Also, Vanquish und Acmeo. Über Also werden auch die Schweiz und Österreich abgedeckt. Für Großbritannien konnte mit Triangulat IT ein erster VAD gewonnen werden. Weitere Märkte in den USA und Asien sollen demnächst erschlossen werden. «Bei unserem Vertrieb über Distributoren gibt es nur wenige Überschneidung. Es ist eine gute Aufstellung für den deutschen Markt», so Dominik Birgelen, CEO Oneclick AG, im Gespräch mit ChannelObserver. Das Unternehmen setzt auf einen reinen Channel-Vertrieb. «Es dauert natürlich einige Zeit, bei den Systemhäusern eine neue Lösung vorzustellen», weiß Birgelen. Mittlerweile ist bereits eine dreistellige Anzahl von Partner dabei. Dazu zählen hauptsächlich regionale Systemhäuser und ISVs.

Die oneclick AG hat sich auf die Entwicklung einer Plattform spezialisiert, die es Unternehmen auf einfache Weise ermöglichen soll, digitale Arbeitsplätze zu errichten und sicher auszuliefern. Das Unternehmen wurde vor rund drei Jahren über eine Entwicklungsabteilung in Prien am Chiemsee aus der Taufe gehoben, doch die Aktiengesellschaft wurde schließlich in Zürich gegründet. Mit «oneclick» kann jeder bestehende Server-Standort direkt aus der Plattform heraus angebunden und die dort vorhandenen Applikationen und Daten ausgeliefert werden, ohne dass von oneclick eine Softwarekomponente lokal installiert werden muss. Der Browser-basierte Workspace-Service soll auf jedem beliebigen Endgerät funktionieren, unabhängig von Herstellern und Betriebssystemen, so das Prinzip, ohne notwendige Clients oder Plug-Ins. Neu ist der Cloud Resource Manager, mit dem direkt aus oneclick heraus virtuelle Maschinen «mit wenigen Klicks» in den Rechenzentren bekannter IaaS-Anbieter bereitgestellt, verwaltet und sicher ausgeliefert werden können. Dazu verfügt das System zunächst über eine Schnittstelle zur Microsoft Azure. OVH, ProfitBricks, Wortmann Cloud, Amazon Web Services (AWS) und IBM-Bluemix sollen zeitnah folgen. Der gesamte Bereitstellungsprozess ist automatisiert und soll ohne Spezialkenntnisse erfolgen können.


comments powered by Disqus