ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


05.10.2012 | Retail

Promarkt mit neuem Marketingkonzept

Neue Kampagne für angeschlagene Promärkte

Die neue Promarkt-Kampagne übernimmt das aus dem Internet bekannte Benotungssystem in ihre Werbemaßnahmen. Außerdem wartet der „Wunschberater“ in der Filiale.


Von: Markus Reuter

Die neue Marketing-Kampagne hat die Hamburger Kreativagentur VSF&P unter dem Motto "Kauf das Richtige" entwickelt. Aggressive Preiskämpfe sowie laute und schrille Kundenansprachen dominieren laut Promarkt die deutsche Werbelandschaft im Bereich der Unterhaltungselektronik. Dabei wünschten sich viele Kunden vor allem eines: das individuell passende, für sie richtige Produkt zu finden. 

"Wir wollen, dass unsere Kunden zufrieden sind, indem wir ihnen das richtige Produkt verkaufen, verbunden mit dem richtigen Service und zum richtigen Preis", betont Norbert Mohlberg, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Promarkt. Der Retailer setzt künftig auf eine leicht verständliche Sprache zum Beschreiben von Produkten, hochwertiges Design der Werbemittel und auf einen bunten Medienmix aus Werbebeilagen, Anzeigen, Flyern, Plakaten und PoS-Material bis hin zur Radiowerbung. 

Im Rahmen des neuen Marketingkonzeptes führt das Unternehmen ein neues Empfehlungssystem ein, das Kunden sowohl in der Werbebeilage als auch am PoS wieder finden. Ein Element ist der so genannte "Pro-Check", hinter dem sich eine Schulnote verbirgt. Diese setzt sich aus aktuellen unabhängigen Testberichten und Kundenmeinungen im Internet zusammen. Der Retailer gewichtet diese Bewertungen zu gleichen Teilen und präsentiert seinen Kunden dann die entsprechende Durchschnittsnote als "Pro-Check". "Wir wissen, dass sich unsere Kunden ihre Meinung über Produkte im Internet bilden und Bewertungen vergleichen. Diese Arbeit nehmen wir ihnen jetzt ab", so Stephan Dumke, verantwortlich für Vertrieb und Marketing bei den Flächenmärkten.

Abzuwarten bleibt, ob die Kunden diesesm Testsystem wirklich vertrauen oder doch lieber im Internet die Preise vergleichen. Denn das scheint die eigentliche Absicht des Konzepts zu sein: Dass der Kunde nicht mehr die Preise in den Filialen online mit denen anderer Anbieter vergleicht.

Darüber hinaus bietet Promarkt eine „Exklusivberatung“ an. Kunden können über das Internet oder über die jetzt kostenlose Service-Hotline einen Termin mit ihrem Wunschberater vereinbaren, der ihnen dann zu einem bestimmten Zeitpunkt exklusiv in der Filiale zur Verfügung steht. Zudem verdoppelt ProMarkt den Geltungsbereich seiner Tiefpreisgarantie auf einen Umkreis von 50 Kilometern um eine Filiale und die Null-Prozent-Finanzierung können Kunden ab sofort dauerhaft und bereits ab einem Einkaufswert von 100 Euro in Anspruch nehmen. Eine weitere Service-Neuheit: ProMarkt erweitert seinen Umtausch-Service auf bis zu 30 Tage nach Kaufdatum. 

Die Promärkte waren in den vergangenen Monaten durch rückläufige Umsätze unter Druck geraten und reagierten darauf mit Filialschließungen. Der Handelskonzern Rewe, zu dem Promarkt gehört, hofft, bis zum Jahr 2016 wieder in die Gewinnzone zu kommen 


comments powered by Disqus