ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


16.09.2012 | Distribution

Startschuss auf der Funkausstellung

Ingram Micro und AOC unterzeichnen Distributionsvertrag

Display-Spezialist AOC und Ingram Micro haben während der IFA in Berlin mit ihrem Distributionsabkommen den Startschuss für die zukünftige Zusammenarbeit gegeben.


Von: Markus Reuter

Ingram-Manager Christoph Dassau hat einen neuen Distributionsvertrag unter Dach und Fach

Man muss nicht selbst Aussteller sein, um auf einer Messe Geschäfte zu machen. Das beweist Broadliner Ingram Micro: Der Distributor und AOC haben auf der IFA ihre neue Partnerschaft verkündet. Mit sofortiger Wirkung können Reseller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei Ingram Micro die komplette Produktpalette des Display-Spezialisten AOC beziehen. Ingram Micro vertreibt künftig die rund 60 Modelle der Style-, Professional- und Value-Serie sowie die für die mobile Generation konzipierten Monitore der myDisplay-Range und nimmt damit eine wichtige Erweiterung des Portfolios vor. Für alle Monitore gewährt AOC drei Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Austausch-Service.

Christoph Dassau, Director Consumer Electronic Group bei Ingram Micro, beschreibt, wie die AOC-Produkte das bestehende Portfolio ergänzen: „Wir profitieren von der Zwei-Marken-Strategie von MMD mit Philips als A-Marke und AOC als clevere Alternative mit Design, Innovation und Service. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit einem der führenden Display-Anbieter in Europa. So können wir unsere Rolle als führender Display-Distributor und damit unser Projektbusiness weiter ausbauen.“

Auch der Hersteller sieht große Vorteile in der zukünftigen Zusammenarbeit: „Ingram Micro agiert seit mehr als 40 Jahren erfolgreich im Markt und verfügt über umfangreiches Display-Know-how“, kommentiert Markus Wey, Regional Sales Director DACH von AOC. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind zuversichtlich, mit der Unterstützung von Ingram Micro unsere Position im wettbewerbsintensiven Displaymarkt weiter ausbauen zu können.“


comments powered by Disqus