ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


07.12.2018 | Hersteller

Hersteller

IBM verkauft Teile des Software-Portfolios an HCL

IBM verkauft Teile seines Software-Portfolios in einem Milliarden-Deal an den indischen IT-Dienstleister HCL.


Von: Redaktion ChannelObserver

IBM verkauft Teile seines Software-Portfolios für insgesamt 1,8 Milliarden Dollar an den indischen IT-Dienstleister HCL, wie HCL am Donnerstag bekannt gab. Mit diesem Deal wolle man das eigene Software- und Dienstleistungs-Geschäft stärken, so die Begründung. Zu den verkauften Lösungen zählen beispielsweise die Security-Applikation IBM Appscan, die Security-Software IBM BigFix, die Cloud-Lösung IBM Unica und IBM WebSphere Commerce.Die Transaktion soll bis zur Jahresmitte 2019 abgeschlossen werden.

Laut der Nachrichtenagentur Reuters handelt es sich um den größten jemals getätigten Zukauf eines indischen Technologie-Unternehmens. An der Börse kam die Akquisition nicht gut an: Die HCL-Aktie gab 7,7 Prozent nach und fiel auf den niedrigsten Stand seit fünf Monaten. IBM hatte zuletzt für 34 Milliarden Dollar den Linux-Anbieter Red Hat übernommen. Das US-Nachrichtenportal crn zitiert den HCL-Manager Darren Oberst, der versichert, dass es für die Business-Partner von IBM keine großen Veränderungen geben würde, wenn dieses Software-Portfolio künftig zu HCL gehören würde.


comments powered by Disqus