ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


26.05.2020 | Hersteller

Hersteller

HPE stellt Programm zur Kostenreduzierung vor

Hewlett Packard Enterprise (HPE) reagiert auf die Corona-Krise und stellt ein umfangreiches Programm zur Reduzierung der Kosten vor. Gehälter im Top-Management werden gekürzt.


Von: Redaktion ChannelObserver

HPE-CEO Antonio Neri

Hewlett Packard Enterprise (HPE) reagiert auf die Corona-Krise und stellt ein umfangreiches Programm zur Reduzierung der Kosten vor. Als Reaktion auf die «wirtschaftlichen Unsicherheiten der Corona-Pandemie» hat der Verwaltungsrat einen Plan aufgestellt, um die Gehälter der Belegschaft, inklusive des Top-Managements, zu kürzen, berichten US-Medien. Die Maßnahmen sollen von Juli bis Ende Oktober laufen. Die Gehälter werden je nach Hierarchieebene reduziert. Im Top-Management, inklusive CEO Antonio Neri, werden die Bezüge um 25 Prozent eingedampft. Zudem soll es einen Einstellungsstop bis Ende Oktober geben.

HPE erzielte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 einen Umsatz in Höhe von rund 6 Milliarden Dollar, ein Minus von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die operative Marge ging im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres auf minus 13,9 Prozent zurück.





comments powered by Disqus