ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


05.04.2013 | Hersteller

Hersteller

HP-Verwaltungsratschef Lane tritt zurück

Ray Lane, Executive Chairman von HP, tritt zurück. Kritiker geben ihm Mitschuld am Autonomy-Debakel. HP-Partner begrüßen den Rücktritt.


Von: Redaktion ChannelObserver

Verwaltungsratschef Ray Lane tritt zurück.

Ray Lane, Chef des HP-Verwaltungsrats, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Seine Aufgaben übernimmt übergangsweise Ralph V. Whitwort, wie Hewlett-Packard mitteilt. Den Verwaltungsrat verlassen darüber hinaus John H. Hammergren und G. Kennedy Thompson. Der Konzern suche derzeit nach neuen Mitgliedern für den Aufsichtsrat. „Ich habe mich, wegen der Wahl im vergangenen Monat, entschieden, von meinem Amt zurückzutreten“, so Lane. Der Manager erhielt auf der letzten Hauptversammlung nur noch 59 Prozent der Stimmen von den Aktionären. Ray Lane wird eine Mitschuld an dem Debakel um den übernommenen Software-Anbieter Autonomy gegeben. HP hatte das Unternehmen für 11 Milliarden Dollar gekauft, später aber den Wert abschreiben müssen. Lane hatte als Verwaltungsratschef die Autonomy-Übernahme genehmigt. Auch der ehemalige HP-CEO Leo Apotheker sah in Ray Lane einen Mitschuldigen für das Autonomy-Fiasko.

US-Partner begrüßten den Rücktritt in ersten Statements: „Das ist großartig. Ich denke, jetzt werden die Dinge für HP besser. Der Rücktritt war nach derartig vielen Fehlern konsequent“, so ein Partner, der nicht genannt werden möchte.

„Ray, John und Ken haben viel Zeit in HP investiert und sind mitverantwortlich für die ersten Erfolge bei unserem Turnaround“, so HP-CEO Meg Whitman.


comments powered by Disqus