ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


15.02.2019 | Retail

Retail

Electronic Partner (EP) mit rückläufigem Umsatz

Electronic Partner hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatzrückgang abgeschlossen. Gut lief es bei EP und comTeam, für Medimax werden jetzt neue Konzepte angekündigt.


Von: Redaktion ChannelObserver

Vorstand Friedrich Sobol hat die Leitung für Medimax übernommen

Die Verbundgruppe Electronic Partner hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Zentralumsatz von 1,659 Milliarden Euro abgeschlossen und lag damit unter Vorjahr (- 2,1 Prozent). Auf den Kernmarkt in Deutschland entfielen davon 1,266 Milliarden Euro, auf die europäischen Landesgesellschaften 393 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2017 in den Niederlande, Österreich und der Schweiz. Das «wechselhafte und herausfordernde Geschäftsjahr 2018» hätte sich auch in den verschiedenen Teilergebnisse der Gruppe widergespiegelt, teilte das Unternehmen mit. So hätte es bei EP und der Systemhaus-Kooperation comTeam eine positive Umsatzentwicklung gegeben.

Das bedeutet, dass die Fachmarktkette Medimax offenbar mit rückläufigen Erlösen zu kämpfen hatte. ElectronicPartner-Vorstand Karl Trautmann kündigt bei den Flächenmärkten in Konsequenz «neue Konzepte» an. Außerdem hat Vorstand Friedrich Sobol zusätzlich zu seiner Verantwortung für die Kooperation Deutschland und den Fachhandel die Leitung für Medimax übernommen.  In den kommenden Monaten setze er für die Marken unter anderem auf eine attraktive, höherwertige Sortimentsgestaltung und eine nochmalige qualitative Verbesserung der Beratungskompetenz, heißt es weiter.

 


comments powered by Disqus