ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


12.02.2015 | Distribution

Distribution

Distributor warnt vor HP-Produktfälschungen

Derzeit befinden sich offenbar gefälschte SFP-Module von Hewlett-Packard im Umlauf. Auch andere große Hersteller sollen betroffen sein, warnt die Distribution.


Von: Redaktion ChannelObserver

Gefälschtes SFP-Modul von Hewlett-Packard

Derzeit befinden sich offenbar gefälschte SFP-Module von HP im Umlauf, wie der französische Netzwerk-Distributor COM2 berichtet. Small Form-factor Pluggable (SFP, umgangssprachlich auch Mini-GBIC) sind kleine standardisierte Module für Netzwerkverbindungen. Konkret wurden bereits gefälschte J9150A- und JD118B-Module vorgefunden. Darüber hinaus sollen aber auch gefälschte SFPs von anderen großen Herstellern auf dem Markt sein. Deswegen hat COM2 in einem Rundschreiben generell vor ähnlichen, gängigen Modulen gewarnt. Auch bei J9151A-, J9152A-, J4858C-, J4859C- und JD119B-Modulen könnten Fälschungen im Umlauf sein. Damit eine größere Anzahl von Händlern gewarnt werden kann, hat sich der Distributor zudem an die Handels-Plattform ITScope gewandt.

Der Betrug flog auf, als ein GBIC-Moduls mit gefälschter Umverpackung entdeckt wurde. Es trug den Hologramm-Schriftzug „kp“ statt „hp“. „Unser Vertrieb hatte in Frankreich ein Kundenprojekt ausschlagen müssen, weil die geforderten Preise einfach nicht darstellbar waren. Der Kunde meinte, in einem Vergleichsangebot weitaus günstigere Modulpreise erzielen zu können“, betont Holger Köhl von COM2. Dem Kunden war später das „kp“-Logo aufgefallen. „Dabei handelte es sich um eine besonders dreiste Fälschung der HP-Umverpackung, sogar Hologrammdruck wurde verwendet, allerdings in blau statt grün“, so Köhl weiter. Das Unternehmen empfiehlt, Ware nur über autorisierte HP-Distributoren zu beziehen. Dadurch seien die Bezugswege über das Seriennummern-Tracking der Lieferanten lückenlos nachvollziehbar.

 

 


comments powered by Disqus