ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


11.05.2015 | Distribution

Distribution

Deutscher Distributions-Markt rückläufig

Die Geschäfte der deutschen IT-Distributoren haben sich im ersten Quartal rückläufig entwickelt. Ein Hauptgrund dafür waren die niedrigeren Erlöse mit einem wichtigen Hersteller.


Von: Redaktion ChannelObserver

Der deutsche Distributions-Markt ging in den ersten drei Monaten des Jahres um 2,9 Prozent zurück

Das Umsatzwachstum in der westeuropäischen IT-Distribution liegt im ersten Quartal nur noch bei 4,1 Prozent und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast halbiert. Der deutsche Distributions-Markt ging in den ersten drei Monaten des Jahres um 2,9 Prozent zurück. In UK (-1,6 Prozent), Polen (-1,7 Prozent), der Schweiz (-9 Prozent) und Finnland (-8,4 Prozent) gab es ebenfalls eine negative Entwicklung, so das Marktforschungsinstitut CONTEXT. Die Analysten führen als Ursache dafür rückläufige Umsätze mit Apple in mehreren Ländern an, darunter Deutschland, Polen und Großbritannien. Eine gegenteilige Entwicklung gab es in Italien (+13,4 Prozent), Spanien (+16,6 Prozent), Schweden (+25,9 Prozent), Tschechien (+22,3 Prozent) und Dänemark (+20,6 Prozent). In diesen Ländern legte der Distributions-Markt zweistellig zu.

«Für das zweite Quartal prognostizieren wir ein stetiges Wachstum. Allerdings ist das Distributions-Geschäft nach wie vor in hohem Maße von den PC-Abverkäufen abhängig. Eine Schwäche in diesem Segment im Vorfeld von Windows 10 kann dementsprechend zu niedrigeren Umsätzen und geringerem Wachstum führen», betont CONTEXT-CEO Jeremy Davies.


comments powered by Disqus