ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


07.12.2017 | Hersteller

Hersteller

Dell: Stagnation im Storage-Geschäft

Dell Technologies hat im dritten Quartal einen Verlust eingefahren, den Umsatz aber steigern können. Alle Geschäftsbereiche haben sich positiv entwickelt - mit einer Ausnahme.


Von: Redaktion ChannelObserver

Dell Technologies hat im dritten Quartal den Umsatz um 21 Prozent auf 19,6 Milliarden Dollar erhöhen können. Allerdings steht ein operativer Verlust in Höhe von 533 Millionen Dollar zu Buche. Schuld am Verlust seien die hohen Abschreibungen der Übernahme des Speicherherstellers EMC gewesen, teilte der Konzern mit. «Im dritten Quartal haben wir ein solides Geschäft abgeliefert», wird Finanzchef Tom Sweet in einer Mitteilung zitiert. In der Client Solution Group rund um das PC-Geschäft konnte der Hersteller die Erlöse um 8 Prozent auf 10 Milliarden Dollar steigern. Zweistellige Zuwächse hätte es dabei im Notebook-Geschäft gegeben, sowohl bei Consumern als auch bei Business-Kunden. Zudem sei man weltweit der Workstation-Marktführer. In der Infrastructure Solutions Group (Dell EMC) wurde der Umsatz um 2 Prozent auf 7,5 Milliarden Dollar erhöht. Im Server- und Netzwerk-Bereich konnte der Anbieter sogar um 32 Prozent zulegen.

Der Storage-Umsatz wurde um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 3,67 Milliarden Dollar gesteigert. Allerdings stagnierten die Erlöse im Vergleich zum vorigen Quartal. Dell-Manager Jeff Clarke gab in einer Telefonkonferenz bekannt, dass man in diesem Segment wieder zulegen wolle. Er identifizierte als hauptsächliche Wettbewerber dabei NetApp und Pure Storage. 


comments powered by Disqus