ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


09.09.2020 | Distribution

Systemhäuser

Computacenter: «Robustes Geschäft in Deutschland»

Computacenter verbucht in Deutschland einen leichten Umsatzrückgang im ersten Halbjahr. Computacenter-Chef Reiner Louis spricht von einem «robusten Geschäft».


Von: Redaktion ChannelObserver

Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland

Computacenter hat die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2020 bekanntgegeben: Der Gewinn des IT-Dienstleisters in Deutschland erhöhte sich um 15,4 Prozent auf 40,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020. Der Umsatz lag bei 966,4 Millionen Euro, was einem Umsatzrückgang von 2,8 Prozent entspricht. Der Umsatz im Technology Sourcing lag mit 655,3 Millionen Euro um 5,6 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraums. Dieser Rückgang sei auf eine reduzierte Nachfrage aus großen Rahmenverträgen insbesondere von Kunden aus der Automobilindustrie zurückzuführen, teilte der Konzern mit. Im Servicegeschäft stieg der Umsatz hingegen auf 311,1 Millionen Euro, was einem Wachstum von 3,2 Prozent entspricht. Der Umsatz der Computacenter-Gruppe stieg im ersten Halbjahr um 1,5 Prozent auf 2,462 Milliarden Britische Pfund.

«Aufgrund eines guten Starts ins Jahr und einem insgesamt robusten Geschäft im zweiten Quartal konnten wir das erste Halbjahr 2020 mit einem stabilen Ergebnis abschließen», sagt Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland. «Dabei kamen uns unter anderem unsere hohe Flexibilität und ein schnelles Handeln als verlässlicher Partner unserer Kunden zugute, was sich auch im Wachstum des Bereichs Professional Services widerspiegelt.»


comments powered by Disqus