ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


07.11.2019 | Hersteller

Hersteller

Blockbuster-Deal: HP bestätigt Gespräche mit Xerox

HP hat in einem Statement bestätigt, mit Xerox Gespräche über eine Übernahmen zu führen. Zudem kursiert jetzt der Preis, den Xerox für die Akquisition aufbringen will.


Von: Redaktion ChannelObserver

HP hat in einem Statement bestätigt, mit Xerox Gespräche über eine Übernahmen zu führen. Zuvor war berichtet worden, dass Xerox das PC-Urgestein akquirieren will. «Wir führen von Zeit zu Zeit Gespräche mit Xerox über geschäftliche Möglichkeiten. Dazu zählte jetzt auch, welche Schritte für eine entsprechende Transaktion nötig sind», heißt es in dem Statement, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. Man wolle im Interesse der Aktionäre handeln, zitieren US-Medien den PC-Hersteller. Xerox hat sich zu einem entsprechenden Deal bislang nicht geäußert. Xerox ist laut US-Medien bereit, für die Übernahme des Rivalen HP tief in die Tasche zu greifen. Xerox habe 22 Dollar pro HP-Aktie geboten, berichtete der Finanzsender CNBC am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Krise. Damit würde sich eine Gesamtbewertung von ungefähr 32,5 Milliarden Dollar (rund 29,4 Mrd Euro) ergeben. Das Angebot würde einem Aufschlag von 12,4 Prozent auf den jüngsten Schlusskurs entsprechen. An der Börse war HP zuletzt gut 29 Milliarden Dollar wert, die Aussicht auf eine Übernahme hat den Kurs aber bereits stark ansteigen lassen.

Der Übernahmeplan lässt indes aufhorchen, da Xerox mit einem Börsenwert von zuletzt rund 8,3 Milliarden Dollar viel kleiner als HP ist. Wie der enorme Zukauf genau gestemmt werden solle, ist bislang unklar. Allerdings spült ein Anteilsverkauf an den japanischen Tech-Konzern Fujifilm Xerox 2,3 Milliarden Dollar in die Kasse. Zudem soll es eine informelle Finanzierungszusage einer großen Bank geben. (mit Material der dpa)


comments powered by Disqus