ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


30.03.2017 | Hersteller

Hersteller

Bericht: HPE will Veeam kaufen

Einem Bericht zufolge prüft Hewlett Packard Enterprise (HPE) die Übernahme des Verfügbarkeits-Spezialisten Veeam.


Von: Redaktion ChannelObserver

Hewlett Packard Enterprise (HPE) prüft eine Übernahme des Verfügbarkeits-Spezialisten Veeam, berichtet das UK-Magazin The Register. Dabei bezieht sich das Portal auf nicht näher genannte Quellen. Weder Veeam noch HPE wollten den Bericht bislang kommentieren. Damit würde Hewlett Packard Enterprise seine Akquisitionsstrategie fortsetzten: Nach Simplivity, Cloud Cruiser und Niara hatte der Konzern zuletzt den Flash-Spezialisten Nimble Storage für eine Milliarde Dollar gekauft.

Der Verfügbarkeits-Spezialist Veeam, Anbieter von Backup-Software, konnte im vergangenen Geschäftsjahr um 28 Prozent zulegen. Die Auftragseingänge beliefen sich auf ein Volumen von 607 Millionen Dollar, die insbesondere aus dem Großkundengeschäft sowie mit Cloud-Lösungen resultierten. Im deutschen Markt konnte das Unternehmen den Auftragseingang um 29 Prozent steigern. Veeam vertreibt seine Lösungen hier zu Lande an 40.000 Kunden. Dabei setzt der Anbieter ausschließlich auf den indirekten Vertrieb. In Deutschland arbeitet der Anbieter mit den Distributoren Ingram Micro, TD Azlan und Avnet zusammen. 


comments powered by Disqus