ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


03.12.2019 | Hersteller

Hersteller

Bericht: Finanzinvestor vor Übernahme von Vertiv

Einem Bericht zufolge will der ehemalige Honeywell-CEO David Cote mit seiner Investmentfirma den Rechenzentrums-Spezialisten Vertiv in einem Milliarden-Deal übernehmen.


Von: Redaktion ChannelObserver

Der ehemalige Honeywell-CEO David Cote will mit seiner Investmentfirma GS Acquisition Holdings den Rechenzentrums-Spezialisten Vertiv übernehmen, wie Reuters berichtet. Derzeit gehört Vertiv noch zu Platinum Equity. Der Kaufpreis soll bei rund 5 Milliarden Dollar liegen, heißt es weiter. Die Gespräche würden derzeit aber noch laufen und es sei noch nicht sicher, ob der Deal zustande komme, schränkt die Nachrichtenagentur ein. Reuters beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, die nicht genannt werden wollen. Vertiv wollte sich zu den Berichten bislang nicht äußern.

Das aus Emerson Network Power hervorgegangene Unternehmen Vertiv will künftig seine Produkte, dazu zählen USV-Anlagen, KVM-Switches sowie Ausrüstung für Serverschränke und Rechenzentren, verstärkt indirekt verkaufen. Eines der wichtigsten Tools hierfür ist das neue EMEA-Partnerprogramm mit seinen drei Eckpfeilern: dem neuen VIP-Incentive-Programm, welches gezielt das Runrate-Geschäft in der Distribution ankurbeln soll, dem überarbeiteten Partnerportal und einem exklusiv für Partner verfügbaren Produktportfolio.



comments powered by Disqus