ChannelObserver

ChannelObserver

Das Online-Portal für die ITK-Branche


04.03.2019 | Cloud Computing

Cloud Computing

AWS verzeichnet enormes Partnerwachstum

AWS kündigte auf dem Summit Cloud-Instanzen mit 48 Terabyte für SAP S/4HANA sowie eine Kooperation mit der Boston Consulting Group an. Das Partnergeschäft konnte stark zulegen.


Von: Andreas Dumont

Rund 11.500 Kunden, Partner und Interessierte informieren sich Ende Februar auf dem Gelände des alten Bahnhofs in Berlin über die Neuigkeiten in Amazons Cloudwelten. AWS betreibt inzwischen 60 Availability Zones, die verschiedenen Regionen zugeordnet sind. Vier weitere sind geplant in Bahrain, Hongkong, Südafrika und Italien. Das strategische Know-how der Boston Consulting Group und das technologische Wissen von AWS soll in einer Kooperation verbunden werden: Gemeinsam will man in München einen «Digital Builders Showroom» mit digitalen Pilotprojekten aufbauen. Die zweite große Ankündigung betrifft SAP-Kunden. Im vergangenen Herbst gab AWS High-Memory-Instanzen in seiner Elastic Compute Cloud (EC2) bekannt, die bis zu 12 TB Speicher für SAP-HANA-Workloads bereitstellen. Nun folgt die Unterstützung für extrem große S/4HANA-Implementierungen auf AWS: Sie können künftig bis zu vier Knoten mit insgesamt 48 TB skalieren.

AWS ist inzwischen eine Art Goldesel im Amazon-Universum. Die Cloud-Sparte machte im vierten Quartal 2018 insgesamt 7,4 Milliarden US-Dollar Umsatz, 45 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Auch die Zahl der Dienste wächst beständig: Mehr als 165 Services bietet AWS mittlerweile an. Nach dem Legoprinzip hilft AWS zusammen mit seinen Partnern den Kunden, aus dieser umfangreichen Auswahl die richtige Lösung für den entsprechenden Use Case zusammenzustellen, so Constantin Gonzalez, Principal Solutions Architect bei AWS. Er nennt vor allem Erfahrung in Aufbau, Betrieb und Entwicklung als Alleinstellungsmerkmal von AWS, das seit 2006 am Markt ist. «Es gibt für Erfahrung keine Abkürzung, und man kann sie nicht einkaufen.»

Nach den Worten von Peter Prahl, Head of Alliance & Channel bei AWS, erfährt auch das Partnerbusiness einen enormen Auftrieb mit 149 Prozent Wachstum im vergangenen Jahr. AWS unterteilt seine Partner in Consulting- und Technologiepartner. Dabei kommt es zu Konvergenzen: Technologiepartner suchen Integrationspartner, die ihre Technologie beim Kunden implementieren. Systemintegratoren und Systemhäuser wollen mit möglichst vielen standardisierten Lösungen an den Markt gehen. Das breite Angebot bietet Partnern die Möglichkeit, sich zu spezialisieren und sich gegenüber ihrem Wettbewerb zu differenzieren, etwa über SAP-Kompetenz, IoT-Kompetenz oder vertikale Kompetenzen. Durch neue Services erschließt sich für Partner jedes Mal ein neuer Markt. Als Beispiel nennt Prahl AWS Connect, ein Callcenter-as-a-Service. Partner wie tecRacer spezialisieren sich nun auf solche Workloads. 


comments powered by Disqus